Beiträge von Phil

    Dankeschön, ich werde es weiter versuchen.

    Das Banner war ja schon mal richtig eingefügt und angezeigt.

    Das Wunschkinder brauche ich ja nicht mehr, da Phil nicht mehr da ist.

    Ich hab auch schon versucht, diese ganze Zeile zu löschen,kriege es aber nicht raus. :mod8:

    Ach Elfi,

    kann ich gut nachvollziehen!

    Kannst Du denn nicht wenigstens einen in Pflege nehmen?

    Das wäre schon eine öglichkeit, aber ich möchte dann schon meinen e i g e n e n Hund

    haben, den ich nicht je nach Umstand, wieder abgeben müsste.

    Abschied durch Tod oder wegen Weitervermittlung will ich nicht mehr, das tut so weh.

    Ich trage meine Tina, Biggi, Jenny und Phil in meinem Herzenund bin froh, dass ich so

    wertvolle Wegbegeiter hatte über 45 Jahre.:Bo19:

    Das ist sehr gut, wenn ir da macht. Es hilft schon sehr

    über die ganz große Trauer. Die Tiere wissen, wie sie uns

    helfen können, dass wir wieder eine neue Aufgabe haben

    und diese Leere ausfüllen können. Deshalb sind die verstorbenen

    ja nicht vergessen.

    Ich habe nach 3 Hunden jedesmal relativ schnell wieder einen

    Hund genommen, 1 x einen Welpen, 2 mal dann aus einer Vermittlung.

    Jedesmal hatte ich das Gefühl, dass die Hundepfötchen meiner Lieblinge

    im Hundehimmel mit im Spiel waren.

    Leider kann ich jetzt nach meinem Phil keinen mehr nehmen aus

    Altersgründen und das ist sehr sehr schlimm für mich.

    Dieses mal ist diese Trauer viel länger und intensiver, weil so ein neuer

    kleiner Kasper mir nicht mehr hilft.

    Eure Entscheidung für ein neues Herzchen ist völlig richtig.

    Liee Ines,

    es tut mir so leid, dass dieser Abschied gekommen ist

    und der Lebensweg der kleinen Xira zu Ende war.

    Ich wünsche ihr, daß es ihr dort wo sie jetzt ist, wieder gut geht.

    Diese Leere und Ruhe ohne unsere kleinen Lieblinge ist kaum

    auszuhalten und es dauert lange, bis wir diesen Abschied annehmen

    können. Ich wünsche Dir dafür ganz viel Kraft.

    Als mein vorheriger Hund (Beagle Jenny) vor 9 Jahren gestorben ist war ich

    74 Jahre alt.

    Ich wollte aber nicht ohne Hund sein, hatte schon viele Jahre vorher immer Hunde

    und ich konnte mir ein Leben ohne Hund nicht vorstellen. Natürlich stand ich vor

    der gleichen Frage wegen dem Alter.

    Für mich war klar, daß ich auf keinen Fall einen Welpen nehmen werde, denn ich hatte

    schon auch immer die Überlegung, wie alt wird ein Hund, angenommen 15 Jahre, das

    war mir einfach zu riskant. Meine Kinder - alle berufstätig - wollte ich auf keinen Fall mit

    einkalkulieren.

    Also war für mich die Entscheidung:

    Ich suche einen kleinen Hund, den ich auch tragen kann wenn ich älter bin, falls er

    krank ist.

    Ich suche einen etwas älteren Hund, der (leider) eben etwas kürzer lebt.

    Über das Internet stieß ich dann auf eine Pflegestelle, welche Hunde aufnimmt und weitervermittelt. Dort war dann auch mein Phil, weil sein Frauchen verstorben war.

    Phil war damals 6 Jahre alt, ein quietschfideler Bolonkajunge. der mit so toll über den

    Verlust meiner Jenny hinweggeholfen hat. Ich bin immer noch davon überzeugt, daß da meine

    Jenny ihre Pfötchen im Spiel hatte.

    So, nun sind also 9 Jahre vorbei, Phil wird im August 15 Jahre alt. Er hört fast nichts mehr,

    hat Cushing Syndrom und es ist eben ein altes Männlein geworden. Ich selber merke

    ebenfalls die Jahre an ir selber. Ich würde heute einem jüngeren und lebhafteren Hund

    nicht mehr gerecht werden. Es ist aber jetzt noch gut so, wie es ist, alles eben ein bisschen

    ruhiger und langsamer. Wir sind ein gutes eingespieltes Team das sich blind versteht.

    Es ist aber ganz ganz wichtig, vorausschauend zu entscheiden. Ich würde es jedenfalls

    wieder so machen.