Coole Hundesprüche & Gedichte

  • Meine Matschemaus
    Das dreckigste Tier auf Erden
    sollte einst das Wildschwein werden.
    Doch ups, das ging daneben,
    denn mein Hund begann zu leben.
    Schlammige Pfoten, schmutziges Fell,
    die Fliesen sind dunkel - sie waren mal hell.
    Die Kleidung stets ganz originell,
    beklebt mit Hundi's Winterfell.
    Das Sofa hübsch mit Haar gemustert,
    war es doch einst uni und duster.
    Nach dem Spaziergang - ei der Daus,
    sieht er wie ein Ferkel aus.
    Und aus dem Fell des Matsches Rest
    klebt nun auf dem Teppich fest.
    Der Dreck bestimmt mein ganzes Leben -
    was würd' ich für ein bisschen Sauberkeit geben!
    Doch wenn er dann zum Schmusen kommt,
    mag ich ihn wieder ganz prompt.
    Trotz Dreck und Staub im Haus
    mag ich meine Matschemaus!
    (Verfasser unbekannt)

  • Was kostet ein Hund?

    Für den Interessierten die wohl wichtigste, für den alten Hasen die wohl dümmste Frage der Welt, hier versuchen wir sie zu beantworten ...

    Das süßeste Hunde-Baby unter der Sonne, braune Augen, ein Fell wie ein keiner Bär, ... Ca. 800,- Euro
    Tierarztkosten incl. Impfungen 150,- Euro
    Halsband, Leine und Spielzeug für den Welpen 50,- Euro

    Versicherung 50,- Euro
    Größeres Halsband, da altes zerkaut, neues Spielzeug 50,- Euro
    Der Fratz war 10 Minuten allein im Auto - Inneneinrichtung zerlegt 1.500,- Euro
    Er fühlt sich allein, ein weiterer Welpe muss her, also Anschaffung, Impfungen usw. ... 1.100,- Euro
    Hurrah, Du fühlst Dich wohl, aber mit einem 3. Hund würde es noch besser gehen ... 1.100,- Euro
    Der Gartenzaun muss höher gemacht werden 2.100,- Euro
    Schmerzensgeld für die psychiatrische Behandlung der Nachbarn 3.000,- Euro
    Spezialfahrzeug, um die Bande zu transportieren 30.000,- Euro
    Ein neues Haus auf dem Lande 200.000,- Euro

    Summe 239.900,-€

    Die vorliegende Kalkulation beruht auf den Erfahrungswerten. Nicht berücksichtigt wurden eventuelle, individuelle Kosten, wie z.B. Anwaltskosten für die unweigerlich zerbrechende Ehe, sowie die damit verbundenen Unterhaltskosten. Des weiteren sind Selbstbeteiligungskosten in nicht unerheblicher Höhe anzuberaumen, für Kuren und andere Heilbehandlungen wegen gastrointestialer und neuropathologischer Probleme infolge der Zerrüttung der Ehe und des andauernden Streites mit Nachbarn, Behörden, Jägern und selbsternannten Tierschützern, sowie weiteren Neidern. Freunde hat man keine mehr, außer, man findet sie unter Gleichgesinnten - man nennt sie dann Konkurrenten!

    Der Preis für einen Hunde-Welpen kann, wenn alle möglichen und unmöglichen ungünstigen Voraussetzungen zusammenkommen, locker die Millionengrenze überschreiten.

    … also stell bitte nie wieder die Frage: Was kostet denn so ein Hund?

    (Verfasser unbekannt)

  • Wichtige Regeln für den haushaltführenden Hund

    • Wenn du merkst, dass du dich übergeben musst, spring so schnell wie möglich auf den Sessel oder das Sofa! Solltest du das nicht mehr schaffen, dann stell' dich auf den Perserteppich (wenn es bei dir keinen Perserteppich gibt, dann tut's auch jeder andere GUTE Teppich).
    • Begleite Besucher IMMER ins Badezimmer! Besondere Aktionen sind hier nicht nötig, es reicht völlig aus, wenn du da sitzt und sie anstarrst.

    • Erlaube im Haus keine geschlossenen Türen! Sollte ein Zimmer nicht für dich zugänglich sein, stell dich auf die Hinterbeine und hämmere mit deinen Vorderpfoten gegen die Tür.

    • Wenn du die Zubereitung des Essens überwachst, setzt dich am besten eng hinter den linken Fuß des Koches! Da er dich nicht sehen kann, hast du eine 100%ige Chance von ihm getreten zu werden. Anschließend wird er dich umgehend auf den Arm nehmen und versuchen, dich mit dem Essen zu trösten.

    • Wenn eine Tür für dich geöffnet wurde, ist es überhaupt nicht notwendig, sie auch zu benutzen! Wenn du dir z.B. die Tür nach draußen hast öffnen lassen, stell dich am besten so, dass du halb drin und halb draußen bist. Du kannst dir dann die Zeit nehmen, über Probleme nachzudenken, denen du dich schon immer einmal widmen wolltest. Diese Maßnahme bietet sich besonders bei sehr kaltem Wetter an, bei Regen, Schnee und in der Mücken-Saison.

    • Wenn du von draußen rein kommst, suche dir als erstes eine passende Stelle zum Pinkeln!

    • Lass dich niemals abtrocknen, nachdem du gebadet worden bist! Lauf stattdessen zum Bett deiner Menschen, spring hinein und trockne dich dort auf den Bezügen ab. Dies ist besonders wirkungsvoll, wenn deine Menschen gerade selber schlafen gehen wollten.

    • Spiel den "Ertappten". Wenn deine Menschen nach Hause kommen, leg sofort deine Ohren an, klemm den Schwanz zwischen die Beine, nimm das Kinn runter und setze eine ganz besonders schuldbewusste Miene auf. Dann kannst du dir anschauen, wie deine Menschen das ganze Hause absuchen, um deine Missetat zu entdecken. (Beachte: Das wirkt natürlich nur, wenn du ABSOLUT NICHTS angerichtet hast!)

    • Lass dir von deinen Menschen ein neues Kunststück beibringen. Wiederhole es perfekt. Wenn deine Menschen nun jemand anderem demonstrieren wollen, welch klugen Hund sie doch haben, schau sie mit völlig leeren Augen an. Tu so, als ob du überhaupt nicht begreifst, was sie da von dir wollen.

    • Erziehe deine Menschen zur Geduld. Lass dir beim Gassigehen Zeit, schnüffel an jedem Steinchen, erwäge und verwerfe es als geeignete Pinkelstelle, während dein Mensch wartet. Gib deinem Menschen das Gefühl, dass von der richtigen Wahl deiner Pinkelstelle das Schicksal der Erde abhängt.

    • Setze deinen Menschen in den Mittelpunkt. Wähle beim Spaziergang immer einen Platz für dein großes Geschäft, an dem möglichst viele andere Menschen sind. Lass dir viel Zeit und stelle sicher, dass es auch jeder mitkriegt. (Beachte: Das ist ganz besonders wirkungsvoll, wenn dein Mensch weder Taschentücher noch Plastiktüte dabei hat!)

    • Wenn dir während eures Spazierganges ein fremder Mensch begegnet, fang sofort an zu husten und zu würgen.

    • Stell deine eigenen Regeln auf. Bring den Ball nicht jedes Mal zurück, wenn dein Mensch mit dir Apportieren spielen will. Es ist ziemlich lustig, wenn dein Mensch durch das dickste Gebüsch kriecht, nur um wieder an den Ball zu kommen.

    • Versteck dich vor deinen Menschen. Begrüße sie nicht an der Tür, wenn sie nach Hause kommen. Verstecke dich stattdessen gut - sie werden sofort glauben, dass dir etwas schrecklich zugestoßen ist. (Beachte: rühre dich so lange nicht, bis einer von ihnen kurz vor dem Nervenzusammenbruch ist.)

    • Nimmt dir Zeit, wenn du von deinem Menschen ins Haus gerufen wirst. Schleich so langsam wie irgend möglich zur Tür.

    • 30 Minuten bevor morgens der Wecker deines Menschen klingelt, solltest du ihn aufgeregt wecken. Er wird schnellstens mit dir rausgehen, um dich pinkeln zu lassen. Wenn du wieder im Haus bist, schlafe sofort ein. (Beachte: Menschen können für gewöhnlich nicht wieder einschlafen, wenn sie morgens draußen waren! Das wird sie zum Wahnsinn treiben!)

    (Verfasser unbekannt)

  • Du bist ein wahrer Hunde-Freund, wenn Du ...

    • Du mehr Hundebetten, Spielsachen und Leinen besitzt als Hunde

    • Du Dir die Namen der Hunde, mit denen Dein Hund spielt, besser merken kannst als die deren Besitzer

    • Du nicht zweimal überlegen musst, um Deinen Hund mal an Deiner Eiscreme lecken zu lassen

    • Deine Eltern aufgehört haben, Dich mit Kinderplanung zu nerven und widerstandslos Deine Hund als Enkel akzeptieren

    • Du 90 % Deiner Internet-Zugangszeit damit verbringst, Dir Hunde-Seiten anzusehen

    • Du Hundebilder auf Deinem Schreibtisch hast - jedoch keine von Dir selbst oder Deiner Familie

    • Keiner bei Dir im Auto mitfahren will, da sie sonst mit Hundehaaren übersät werden

    • Du in Deinen Taschen nach Kleingeld wühlst, jedoch nur Leckerlis zum Vorschein kommen

    • Du eine endlose Diskussion mit Deinen Freunden führen kannst, wie die Nägel bei Hunden zu schneiden sind, jedoch im Leben noch nie eine Pediküre für Dich hast machen lassen

    • Bücher und Filme für Dich ruiniert sind, wenn die Hunde nicht richtig vorgestellt wurden

    • Der "Höhepunkt" Deines Tages ist, endlich nach Hause zu Deinem Hund zu kommen

    • Du Dir furchtbare schlechte Filme anschaust, nur weil in irgendeiner Szene vielleicht für 3 Sekunden ein Hund erscheint

    • Alle Deine Kleidungsstücke irgendwo noch ein Hundehaar aufweisen, selbst wenn sie aus der Reinigung kommen

    • Deine Freunde und Kollegen Dich begrüßen: "Wie geht`s Deinem Hund?"

    • Auf den Weihnachtskarten, die Du verschickst, ein Foto Deines Hunds ist

    (Verfasser unbekannt)

  • Unsere Bollis, die zwei beiden :juhju: :juhju:
    Mögen sich nun endlich leiden.

    Brix und Flori, die kleinen Fresser :Bo4: :Bo4:
    Namentlich Max und Moritz wäre besser

    Morgens sind sie immer gutgelaunt,
    manch Mensch uns den Tag versaut. :a043:

    Doch diesen beiden Zwerge :Bo31: :Bo31:
    versetzen täglich für uns Berge.

    Gibt es mal Zoff wegen einem Knochen :Bo13:
    muss man einfach auf den Tisch mal pochen.

    Doch uns wird dann immer klar,
    gleich sind sie wieder wie ein Liebespaar. :Bo7:

    Ein Küsschen hier, ein Nasenstupser da :li2:
    Ein Knurren hier, aber es ist wahr

    Es gibt nichts schöneres jeden Tag, :Bo5:
    warum nicht früher, ich mich frag. :a065:

    Wo einer ist, da hat auch ein zweiter Platz
    Und jeder ist unser eigener Schatz :juhju: :juhju:

  • :c014: ruth, das hast du aber super geschrieben...
    ich bin schon beim überlegen... ein kleines Gedicht für chester geb... aber zur zeit herrscht FLAUTE in meinem Hirn..

  • Leider kann ich nicht so schön reimen wie Ruth.....habe aber was gefunden.....


    Woran erkennt man das man Besitzer einer Deutschen Dogge ist..


    Du gibst das Sitzkommando und er rennt rückwärts, bis er einen Stuhl findet.
    Du benötigst drei Leute beim Tierarzt, um ihn auf die Waage zu stellen.
    Du musst beim Zähneputzen zur Seite treten, weil dein Hund trinken will.
    Deine Schenkel sind grün und blau, weil sie permanent von einem fröhlich wedelnden Schwanz gepeitscht werden.
    Du hast gelernt, gezwungen zu lächeln, wenn dich einer fragt, ob du denn einen Sattel für "das Ding" hast.
    Aller Krimskrams im Haus wird über der Zweimetermarke aufgestellt.
    Du hast ein extra Sofa angeschafft - nur für den Hund.
    Du hast immer ein Bandmass dabei, wenn du ein neues Fahrzeug kaufen gehst. Du wirfst deinem Hund einen Ball zu und erschrickst zu Tode, wenn er mit dem Kopf am oberen Türrahmen hängen bleibt.
    Du verstaust dein Lieblingsgebäck auf dem obersten Regal in der Küche und wenn du nach Hause kommst ist alles weg und dein Hund hat Puderzucker um die Nase. Du fährst mit deinem Hund spazieren und da sein Kopf auf deinem rechten Arm ruht, steuerst du vornehmlich ungeplante Rechtskurven.
    Jegliche Zulieferungen zu deinem Haus müssen von dir auf der Strasse abgeholt werden.
    Deine Freunde benehmen sich immer höflich in deinem Haus, denn keiner traut sich, sich mit dir zu verfeinden.
    Dein Hund kann einen ganzen Klumpen Butter mit einem Haps herunterschlucken. Du hast es mit den Wasserschüsseln längst aufgegeben, denn dein Hund bevorzugt die Badewanne.
    Dein Freund platziert einen Gegenstand an einen Ort, wo der Hund es nicht erreichen kann, und der einzige, der hinlangen kann, ist der Hund.
    Du musstest deinem Hund beibringen, nicht die Teller abzulecken während sie in der Spüle stehen.
    Du kaufst noch immer einen Kleinbus, obwohl deine Kinder schon längst ihre eigenen Familien haben und schon vor Jahren ausgezogen sind. Du deckst den Tisch für fünf Personen und hast nur vier Stühle.
    Du benutzt die Mikrowelle als Versteck für dein Essen.
    Du hörst dieses schwere Atmen in deinem Ohr und es ist nicht dein Ehepartner.
    Während du an einer roten Ampel stehst, wirst du von anderen Verkehrsteilnehmern komisch angeschaut, weil dein Auto auf und ab wippt, im Gleichtakt mit dem hechelnden Hund, der zum Fenster raushängt.
    Du unterhältst dich mit jemanden und die Nase deines Hundes ist fest zwischen deinen Beinen verankert.
    Dein Hund ist imstande einen ganzen Tennisball (und viele andere Dinge) in seinen Lippen zu verstecken und schaut dich mit diesem Unschuldsblick "Na ich fresse doch gar nichts..." an.
    Du hast speziell markierte "Sabber-Tücher" im ganzen Haus verteilt. All deine Gäste, die dein Haus betreten bedecken ihre empfindlichsten Körperteile schützend mit den Händen.
    Du saugst dein Auto und findest die meisten Haare unter dem Dach verteilt.
    Du versuchst, dich aus dem Haus zu schleichen, weil du Angst hast, deine Hunde werden dein Make-up verschmieren.
    Du versuchst krampfhaft, ihn zwischen den Beinen zu halten, während es an der Tür klingelt und du stattdessen im gestreckten Galopp zur Tür "reitest".
    Du kaufst einen Fernseher mit Grossbildschirm und du kannst noch immer nicht sehen, was im Fernsehen läuft, weil dein Hund davor steht. Dein Nachbar ruft dich ganz aufgeregt an und teilt dir mit, dass er Bärenspuren in seinem Garten gefunden hat.
    Dein Hund weckt dich ganz nervös mitten in der Nacht auf, um dich vor der Gefahr eines Küchenstuhls zu warnen. Eine Woche später wacht er nicht mal auf, wenn Einbrecher alle deine Wertsachen klauen.
    Dich fragen Leute, ob dein Hund die Persönlichkeit eines Hundes oder einer Kuh hat.
    Du kommst nach Hause und findest eine Riesenpfütze auf deinem Küchenboden vor, weil dein Hund rausgefunden hat, wie man die Eiswürfelmaschine bedient.

    Und jeder Doggenbesitzer wird nun mit einem Lächeln im Gesicht feststellen, wie normal sein Leben doch eigentlich ist und er nicht alleine auf der Welt ist!!!!

  • sieben Tagen schuf Gott die Welt,
    zwischendrin ein Tier das bellt.

    Der eine sieht es als Vieh,
    ein anderer sagt: Es ist ein Genie.
    Wieder andere reden nicht rum,
    sagen: "Es ist dumm".
    Andere allerdings meinen, es soll an die Leine,
    dann gibt es solche, die können es nicht ertragen,
    haben es satt: "So ein Tier gehört nicht in die Stadt".

    Nun fragt Ihr Euch, was ist denn das?
    Wer bringt Euch Glück, wer nimmt Euch Last?
    Wer lässt die Trauer von Euch gehn?
    Wer lässt die Blinden wieder sehn?
    Wer lässt die Einsamen nicht allein?
    Wer nimmt den Kranken ihre Pein?
    Wer gibt uns soviel Glück - und erwartet nichts zurück?
    Wer macht das Leben für uns rund?
    Ihr wisst es schon,

    es ist der HUND. :juhju:

  • "Hunde sind unsere Verbindung zum Paradies.

    Sie kennen nichts Böses oder Neid
    oder Unzufriedenheit.


    Mit einem Hund an einem herrlichen Nachmittag an
    einem Hang zu sitzen, kommt dem Garten Eden gleich, wo Nichtstun
    nicht Langeweile war - sondern Frieden."

    Milan Kundera

  • Mein Freund...

    Mit Worten kannst du es mir nicht sagen,
    würde ich nach deiner Liebe fragen.
    Doch zeigt mir dein Blick, wie treu du bist,
    deine Aufmerksamkeit, dass du mich liebst.
    Wir beide, du und ich, haben uns gefunden.
    Genießen ohne Worte gemeinsame Stunden,
    weil wir Achtung voreinander haben
    und unsere Gefühle sich zueinander nie vergraben.
    Weil du mir dankst, bei jeder Gelegenheit,
    wenn ich dir Futter gebe und Geborgenheit.
    Weil du mich an der Türe empfängst, so kess,
    komme ich Heim und bin manchmal im Stress.
    Weil du mir meine Sorgen lässt vergessen schnell,
    wenn ich nur streichle dir kurz übers Fell.
    Weil du für mich immer da bist an meiner Seite,
    geht es mir gut oder schlecht oder wäre ich pleite.
    Weil du in der Ecke wartest brav und geduldig.
    Fühlst meine Stimmung und dich noch schuldig.
    Wenn du neben mir liegst und träumst mit mir
    und sitzt auf meiner Bettdecke, wenn ich frier.

    Wenn sie Worte zu uns auch nicht sprechen,
    doch geben sie, was Menschen können brechen.
    Es ist Vertrauen, Treue und ewige Liebe,
    das wurde uns schon gelegt in die Wiege.
    Doch wir können es beenden mit Worten und Taten,
    Chili aber wird dankbar darauf nur warten.
    Geht es im Leben einmal nicht mehr weiter,
    Chili bleibt ein Freund und treuer Begleiter.

    Mein Freund, Chili, niemals gebe ich sie her,
    wir gehören zusammen wie der Wind und das Meer.

  • Da dichte ich doch mal schnell eins nach:

    Bijou und Odin

    Bijou und Odin, ihr seit das aller Beste auf der Welt,
    nie würde ich euch hergeben, auch nicht für viel Geld
    wenn ich mit Bijou von der Arbeit komme,
    ab geht es zum Stall, welche Wonne,
    wenn der schöne Schwarze mir entgegen blubbert
    oder seinen Kopf an mir schubbert
    sind alle Sorgen schnell ganz klein,
    denn so soll es einfach sein.
    Wenn ich dann auf Odin sitze
    und durch Halle oder Wald flitze
    die Mähne fliegt mir ins Gesicht
    Sorgen? DIe gibt es doch nicht :)

    Bijou

    Bijou du bist meine treue Begleitung, mein Kind, mein Hund, einfach alles für mich,
    und ich bin genau das gleiche für dich!
    Meine kleine Welt sich um dich dreht,
    egal woher der Wind weht.
    Du bist 24 Stunden an meiner Seite, bgeleitest mich überall hin
    läufst dabei so oder bist manches Mal in der Tasche drin.
    Was kann es besseres geben?
    Genau so wünsche ich mir mein Leben.
    Du kennst mich mit allen meinen Wünschen, Träumen, Zielen, Fehlern und Gedanken
    und trotzdem kommt unsere Beziehung nie ins Wanken.
    Du stehst immer zu mir egal was kommt auf der Welt
    das ist doch viel mehr wert als alles Geld.
    Du bist das beste was es für mich gibt und nie wieder gebe ich dich ab
    ich bin so froh das ich dich hab´!

    Odin
    Damals als ich dich gesehen habe war mir klar,
    mein Traumpferd, das steht da!
    Hab mich direkt in dich verliebt!
    Für mich kein schöneres Pferd auf der Welt es gibt.
    Du bist ein Charakterkopf genau wie ich
    du bist einfach der aller Beste für mich!
    Wenn du direkt kommst, wenn du mich siehst,
    daran merke ich das du mich liebst.
    Du buckelst gerne mal an der Longe durch die Halle,
    da denkt so mancher, du hast sie nicht mehr alle!
    Manches Mal suchst du dir etwas zum erschrecken,
    da musst du mich jedes Mal im Sattel wecken!
    Doch wenn es drauf ankommt, machst du alles mit
    ob Turnier, Quadrille oder Ausritt!
    Dieses Gefühl vor dem Turnier mit dir an meiner Seite zu stehen
    wir werden alles geben, das werden die sehen!
    Da weiß ich immer das du ein Team mit mir bist
    und für mich dein Bestes gibst.
    Dieses Gefühl ist wie eine Sucht, man will immer wieder das erleben!
    Tja ein Pferd als Partner? Was kann es schöneres geben?

    0.png

  • Juhu, Katti ist unter die Dichter gegangen!
    Da spürt man deine tiefe, aufrichtige Liebe zu den beiden.
    Hoffentlich bleibt ihr noch ganz, ganz lange so ein
    3-er Dreamteam.
    Sehr schön!

    Unsere geliebte Tara wird immer in unseren Herzen bleiben!


  • Ich habe gerade im Internet lustige Sachen zum Thema Hund gefunden.... Passt nicht ganz zu Gedichten und Sprüche, aber vielleicht findet ihr es ja genauso lustig wie ich... :lachkrampfkrieg:


    Das sollte ein Hund sich merken...

    Ich werde mit Herrchens Unterhose kein Tauziehen veranstalten,

    während er auf der Toilette sitzt.

    Die Müllabfuhr stiehlt nicht unser Zeugs!

    Ich darf nicht plötzlich aufstehen,
    wenn ich unter dem Couchtisch liege.

    Ich kullere mein Spielzeug nicht hinter die Waschmaschine.

    Ich muß den Regen aus dem Fell schütteln,
    b e v o r ich das Haus betrete.

    Ich werde kein Katzenfutter fressen,
    weder bevor, noch nachdem sie es gefressen hat.

    Ich werde damit aufhören, den letzten Fleck sauberen Teppichs
    im Haus zu suchen, wenn ich mich übergeben muß.

    Ich übergebe mich nie im Auto!

    Beim Autofahren bestehe ich nicht mehr auf
    geöffnete Fenster, insbesondere nicht bei Regen.

    Ich wälze mich nicht in toten Vögeln,
    Mäusen oder sonstigen Hinterlassenschaften.

    Der Windeleimer ist keine Keksdose.

    Ich wecke Frauchen nicht mehr dadurch auf,
    indem ich meine kalte Nase an ihr Hinterteil halte.

    Ich kaue nicht mehr auf der Zahnbürste
    von Frauchen ohne es ihr zu sagen.

    Ich lecke nicht mehr an Mal- und Filzstiften,
    besonders nicht mehr an den roten.

    Ich stehle nicht mehr die Unterwäsche von Frauchen
    und tanze damit auf dem Hof herum.

    Das Sofa ist kein Handtuch...

    Ich beiße den Polizisten nicht in die Hand,
    wenn er unsere Fahrzeugpapiere kontrolliert

    Autor unbekannt

    Ich muss noch einen für die Barfis drauf hauen... :krrr:

    Du bist ein Barfer, wenn...


    ... du morgens nicht länger einen Kaffee brauchst;
    der Duft von frischem Pansen ist mehr als ausreichend um Dich zu wecken!

    ... du genauestens die inneren Organe einer Kuh beschreiben kannst.

    ... du besser ausbeinen kannst als dein Metzger.

    ... deine Hunde Mahlzeiten bekommen, auf die Du stolz sein kannst,
    deine Familie sich allerdings von Fischstäbchen und Hamburgern ernährt.

    ... dein Tierarzt neidisch auf dein Hundefutter ist, genau wie deine Freunde, Arbeitskollegen und Familie!

    ... du 99 % der Tierärzte in deiner Gegend vor den Kopf gestoßen hast.

    ... du deine Familie mit den Geschichten über die Umstellung auf Rohfutter zu Tode gelangweilt hast.

    ... du an überfahrenen Wildtieren vorbeikommst und überlegst, ob deine Hunde das wohl fressen könnten.

    ... du immer die Jäger verteufelt hast, aber jetzt überlegst,
    ob deine Hunde wohl gern etwas leckeres Wildfleisch fressen würden.

    ... die Hälfte deiner Küchengeräte nur der Herstellung von Hundefutter dient.

    ... du dein Hundefutter fotografierst, um mehr Leute zur Umstellung zu bewegen.

    ... du nicht länger Autos kaufst unter dem Gesichtspunkt wieviel Hunde reinpassen,
    sondern wieviel Kilo Fleisch man darin transportieren kann.

    ... du einen riesengroßen Gefrierschrank nur für Hundefutter besitzt.

    ... du mehr Kilometer fährst um Hundefutter zu organisieren als um zur Arbeit zu fahren.

    ... es dir nicht länger eklig vorkommt, mit rohem Fleisch zu hantieren.

    ... die Freunde deiner Hunde sie mit Neid betrachten.

    ... alle Hunde-Leute auf deinem üblichen Spazierweg dich als
    "die Verrückte die ihren Hunden rohes Fleisch gibt" bezeichnen.

    ... du diese Bezeichnung mit Stolz trägst.

    ... du Referate im lokalen Supermarkt hältst, sobald jemand einen Sack Trockenfutter in seinen Einkaufswagen lädt.

    ... du jedem die Zähne Deines 7-jährigen Hundes vorführst.

    ... du immer eine Taschenlampe dabei hast, um jedermann das glänzende Fell Deines Hundes zu zeigen.

    ... du einen neuen kreativen Zweck für Knochensägen, Hackbeile und Buschmesser entdeckt hast.

    ... du deinem Nachbarn die frischen Hundehäufchen unter die Nase hältst, um ihm zu zeigen, WIE KLEIN sie wirklich sind.

    ... einige deiner größten Errungenschaften darin bestehen,
    wie viele Leute du zur Rohfütterung konvertieren konntest.

    ... dein Ehemann anfängt, rohe Knochen aus der Supermarkt-Tiefkühltruhe zu nehmen und dich zu fragen, ob das OK ist.

    ... du langsam seltsame Blicke an der Supermarkt-Kasse bemerkst.

    ... du dich auf technische Debatten über den Nährwert von Bio-Kuhfladen einlässt.

    ... der Gedanke, dein Hund könnte ruhig Kuhfladen fressen, gar nicht mehr so abwegig erscheint.

    ... deine guten Nicht-Hunde-Freunde anfangen, den Küssen deiner Hunde zu widerstehen.

    ... du frische Erdbeeren in 35 Grad Hitze pflückst, während du weißt,
    dass die Hälfte davon für die Hunde eingefroren wird.

    Autor unbekannt


    :schild:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!