Beiträge von Quinti

    Das denke ich auch:lachkrampfkrieg:Gesehen -verliebt-gekauft:lachkrampfkrieg:Aber Fee ist ja auch langsam in einem Alter, an dem man an Zuwachs denken kann. Grunderziehung ist drin und wenn die 2 altersmäßig nicht zu weit auseinander sind, haben beide mehr und länger etwas voneinander. Hunde in gesetzterm Alter wollen oft nicht mehr wirklich toben und spielen, wenn dann erst ein Welpe dazukommt.

    5 MB? Ich dachte immer nur 3 MB.

    Da hätte ich mir bei vielen Fotos ja die Mühe mit der Verkleinerung sparen können. Dadurch sind oft schöne Eindrücke verloren gegangen:(

    Selber schuld, wenn man nicht richtig liest und das so im Gedächtnis abgespeichert hat:hastedavon:

    Demnächst bin ich schlauer. Doch gut, daß das Thema noch mal zur Sprache kam:freu:

    Jetzt wird bei uns in der Tageszeitung und durch Aushänge bei Tierärzten vor Ködern mit Rattengift gewarnt. Ein bestimmtes Gebiet ist betroffen, wo ich auch ganz geene spazieren ging Traue mich jetzt nicht mehr dahin. Die ersten Vergiftungsfälle sind zwar schon 1/2 Jahr her, zwischendurch immer mal einer, aber vorige Woche wurden sogar 3 Dackel im eigenen Garten vergiftet. Entweder der oder die jenige wird dreister oder es gibt schon Nachahmer. Man lebt jedenfalls jier in Angst.

    Ich verkleiner die Bilder immer auf dem Handy. Finde ich am einfachsten. Kann dann auch gleich sehen, wie viele Mbs sie haben und ob ich evtl. noch weiter verkleinern muß. Erst dann ziehe ich sie rüber aufs Tablet. Dann kann ich Bilder von jedem Gerät einstellen. Egal ob Handy oder Tablet. Sind dann schon passend fürs Vorum.

    Auf dem Handy kannst du die Bilder bei bearbeiten zuschneiden.

    Da muß ich Claudia leider Recht geben mit der Konsequenz:krrr:Habe mich selber auch schon dabei ertappt, nicht so streng zu sein. Die Folgen sieht man dann ganz schnell. Aber man weiß ja dann, woran es liegt. Kann wieder schnell auf den Boden der Tatsachen zurück. Hund ist Hund - egal ob groß oder klein und braucht einen Rudelführer:thumbup::hastedavon:

    Nun noch an Sunnywool. Glückwunsch zur Geburt des Nachwuchses. Alle zuckersüß. Nun heißt es warten. Aber glücklicherweise nicht 9 Monate lang und du kannst schon gucken per Fotos oder Videos und besuchen. Polly finde ich auch schön . Du gehst bestimmt schon einkaufen.:krrr::):freu:

    Garten ist natürlich optimal .Haben wir auch. Spielen auch da und verrichten auch im Notfall da ihre Geschäfte in einer Ecke. Für soziale Kontakte laufe ich aber auch Hunderunden, nicht nur Garten. Laufe auch selber noch sehr gerne.

    Danke für die Glückwünsche.

    Hatte zuerst über 13 Jahre lang einen Schäferhund und danach über 13 Jahre eine Labradorhündin. Da diese von Anfang an HD belastet war und später auch entsprechende Probleme mit den Hüften hatte, mußte ich sie zuletzt auch oft heben oder mal tragen. War zwar schlank mit 28 kg, aber trotzdem. Aus Altersgründen, ich war58 Jahre, als sie starb, habe ich dann ausgerechnet, daß ich über 70 bin, wenn der nächste Hund dann evtl. getragen werden muß. Da wir einen schwerstbehinderten, pflegebedürftigen Sohn haben, der meime Kräfte auch fordert, habe ich vorsichtshalber nach etwas kleinerem gesucht. Wollte aber einen GANZEN Hund, wie einen GROßEN und kein Couchpotato. Habe genau das im Bollie gefunden. Man kann alles mit ihnen machen, aber sie sind anpassungsfähig. Wenn mann selber mal krank ist, geben sie sich auch mit kleinen Gassirunden und Spielen oder Kuscheln im Haus zufrieden. Außerdem läßt sich ein kleiner Hund im Notfall immer mal bei irgendwelchen Nachbarn oder Bekannten parken. Kann man mit einem großen Hund nur bedingt bei Leuten, die auch Erfahrung mit großen Hunden haben. Kleine kannst du fast überall mit hinnehmen. Passen gut in Taschen. Habe Quintina sogar schon mal im Marcos Rollstuhltasche kurzen Weg durch ein Krankenhaus geschmuggelt, da Weg außen herum wegen Unwetter plötzlich eine Zumutung gewesen wäre. Wie gesagt: War für mich schon eine ziemliche Umstellung von groß auf klein, möchte aber nicht mehr tauschen.

    Ich muß aber auch sagen: das war nur bei Quintina so. 1. absolutes Neuland, was kleine Hunde angeht und 2. hat Quintinna alles geboten: von Charakter, von gesundheitlichen Problemen und auch sonst her. Bei Inea war alles ganz easy. Sie hat einen problemlosen, eher schüchternen, anhänglichen Charakter. Ich wußte, was alles kommen könnte und hatte schon etwas Erfahrung . Inea hat sich als Zweithund viel einfach von Quintina abgeguckt. Mußte sie so gut wie gar nicht erziehen. Auch keine Pflegelphase . Hat nur 2 mal getestet, wie ich reagiere, wenn sie auf Ruf nicht gleich kommt. Das wars. Einfach pflegeleicht.

    Hallo Ruslana und herzlich willkommen.

    Für mich war die Umstellung von großen Hunden zu kleinen Mäusen doch recht schwierig. Das fing bei Futtermengen und Nörgeleien wegen des Fuuters an, ging bei Zahnwechsel mit Doppelzahnung weiter, dann die Pflegelphase, in der Quintina bei Ruf auf 40 cm ran kam und dann wieder abhaute und ich die kleine Ratte nicht zu packen bekam ( die Großen hatte man sofort). Aber trotz allem möchte ich nie wieder tauschen. Die Kleinen haben alle oben beschriebenen Vorteile. Ich hatte auch immer Weibchen. Werde auch immer dabei bleiben. Finde sie einfach anhänglicher obwohl Rüdenbesitzer dagegen sprechen. Aber du bekommst sicher noch viele Tips.

    Ich habe auch immer alle Neuen. Egal ob Handy oder Tablet. Wenn es zu viele sind, muß ich allerdings noch zusätzlich alle Anzeigen unter den Nachrichten anklicken. Dann sind aber alle Neuen Nachrichten da