Nassfutter

  • Hallöchen liebe Bollifans,


    Meine kleine ist ja jetzt neun Monate alt.......

    Wir hatten immer Probleme mit dem Futter, zig viele sind in der Tonne gelandet, weil sie es absolut nicht möchte, egal ob trocken oder Nass.

    Nun habe ich endlich etwas gefunden was ihr schmeckt😊 trocken von Wolfsblut Puppy und Nass von Rinti, aber........

    Von Rinti frisst sie nur Ente mit Herz und Huhn mit Herz die zwei Sorten sind aber nix für Welpen. Kann ich die trotzdem weiter füttern? Zwecks den Nährstoffen. Weil so klein ist sie ja nicht mehr.

    Das Trockenfutter wird nicht so viel gefressen vllt. Ca 10 Stück am Tag.

  • Ich würde niemals im Supermarkt Hundefutter kaufen.

    Und auch niemals auf die Tests von Stiftung Warentest vertrauen!

    Da kommt es nämlich immer drauf an, was genau überhaupt getestet wurde.


    Zitat


    Es gibt viele Möglichkeiten seinen Hund gesund zu ernähren, doch es reicht nicht, auf den Tierarzt zu hören und dem Glauben zu schenken, was vorne groß auf der Packung steht. Viele vertrauen beispielsweise der Stiftung Warentest, doch hier wird nicht getestet, wie gut ein Futter wirklich ist sondern ob die Deklaration stimmt, also ob auch wirklich das drin ist, was drauf steht. Ein von der Stiftung Warentest für gut befundenes Futter enthält zum Beispiel als Hauptbestandteil Getreide. An zweiter Stelle steht: Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (mindestens 20% Geflügel). Der Hundehalter kann jetzt rätseln, was mit diesen 20% Geflügel gemeint ist. Das Fleisch? Die tierischen Nebenerzeugnisse (Sehnen, Schnäbel, Federn etc)? Und auf was beziehen sich die 20% überhaupt? Wenn das Trockenfutter zu 80% aus Getreide besteht ist der Anteil an Fleisch immer noch verschwindend gering, vor allem wenn man bedenkt, dass diesem auch noch sämtliches Wasser entzogen wurde. Der Vergleich bei solchen Tests hinkt außerdem, wenn nur günstiges Trockenfutter miteinander verglichen wird, teure Marken aber nicht getestet werden. In der Schlagzeile bekommen wir dann zu lesen, dass es das „beste“ Futter beim Discounter gibt.


    Jede einzelne Zutat sollte auf der Packung/Dose prozentual aufgelistet sein.

    Finger weg von Dosen mit tierischen Nebenerzeugnissen.

    Der Anteil des reinen Fleisches sollte mindestens 65% betragen und es sollte kein Getreide drin sein.

    Kein Zucker, keine Farbstoffe und keine Aromastoffe.


    Aber ich weiß, Futter ist eine Wissenschaft für sich und nicht jeder mag sich damit beschäftigen.

    In den Augen meines Hundes liegt mein ganzes Glück,
    all mein Inneres, Krankes, Wundes heilt in seinem Blick.:liebesfahne:

    38229025ms.jpg

  • Ich ehrlich gesagt auch nicht. Das der Napf so schnell leer ist,liegt an den Lockstoffen im Futter. Getreide füttere ich schon Jahre nicht mehr. Alleine schon, weil Hexe es nicht verträgt.Ich nehme grundsätzlich nur Futter, wo der Fleischanteil an erster Stelle steht.

  • Jeder Hund ist ja anders und jeder Besitzer auch.

    Ich finde es schwierig, überhaupt noch eine Empfehlung zu geben.

    Da sollte man sich vielleicht besser selbst genau informieren und dann für sich herausfinden,

    womit man leben kann und womit nicht.

    Das Buch "Katzen würden Mäuse kaufen" bringt es ganz gut auf den Punkt finde ich,

    das war schon spannend zu lesen was die Futtermittelindustrie so macht.


    Ich persönlich füttere ein hochwertiges Nassfutter,

    bei dem alle Inhaltsstoffe auch für die menschliche Lebensmittelindustrie zugelassen sind.

    Jeder einzelne ist genau aufgelistet und man muss auch nicht erst lange auf der Dose danach suchen.

    Trockenfutter hab ich gar nicht mehr gegeben.

    Mittlerweile gibt es halbfeuchte Futtersorten oder auch handwerklich hergestelltes getrocknetes Futter,

    das ich auch bedenkenlos füttern würde.

    In den Augen meines Hundes liegt mein ganzes Glück,
    all mein Inneres, Krankes, Wundes heilt in seinem Blick.:liebesfahne:

    38229025ms.jpg

  • Ich habe da schon genau drauf geachtet, es ist ohne Getreide und ohne Zucker und 67% Fleischanteil, die anderen Bestandteile halten sich in Grenzen.

    Ich bin froh überhaupt ein Futter bekommen zu haben was die Dame mag, ansonsten war sie bei den Katzen klauen, da muss man man schneller sein als sie.


    Es war nicht nur Stiftung Warentest, da verlass ich mich auch nicht auf eine Meinung.

  • Ich bestelle Nassfutter getreidefrei quer Beet, also verschieden Sorten bei zooplus. nehme die Angebote. Rocco ist immer dabei und andere Sorten, damit es nicht so langweilig ist.

    Aber Teddy ist mein 3. Hund und der beste Fresser aller Zeiten.... Der würde alles fressen.

    Napf braucht man nicht groß waschen, er macht blank.

    Morgens gibt es ganz wenig Trockenfutter (Wolf of Wilderness) und abends Nassfutter.

    Mein erster Hund sollte laut Züchterin damals Trockenfutter immer stehen haben... Das war Käse...

    Ich würde adult Futter hinstellen und weg nehmen, wenn es nicht gefressen wird. Man kann sich Mäkler auch erziehen. Es kann sein das Futtersorten nicht vertragen werden, aber einfach nicht fressen, weil es nicht schmeckt!?

  • Am Sonntag war kurzfristig zum Welthundetag eine Beraterin von Reico bei mir mit verschiedenen Sorten Trocken- und Nassfutter. Wendy mochte eine Sorte Trockenfutter besonders, aber 2 Sorten Nassfutter die sie probiert hat, mochte sie gar nicht. Jetzt habe ich das Trockenfutter bestellt und soll langsam darauf umstellen. Bin mal gespannt ob wir wirklich komplett auf Trockenfutter umstellen. Bei Rossmann haben sie das Nassfutter Winston Deluxe umgestellt und Wendy mag das jetzt mehr als davor.

    Auf die Wildschweinbeißer ist Wendy besonders scharf.