Hallo aus Österreich

  • Wie versprochen möchte ich mich gerne vorstellen.
    Ich wohne in Österreich, habe (noch) keinen Bolonka - hätte aber gerne einmal einen ;-).
    Im Haushalt leben schon lange Langhaarhunde - nur waren sie bis jetzt immer eher große. Hauptsächlich Briards und einmal ein Bearded Collie. Die momentane Briarddame hier ist 9 Jahre alt und wir überlegen, einen Bolonka zu ihr dazu zu nehmen.

    Um Infos über diese Rasse und deren Zucht zu sammeln, lese ich derzeit viel im Netz und verspreche mir vom Forum hier, hilfreiche Tips beim Kennenlernen der Rasse und bei der Welpensuche.
    Da ich von den Bolonkas noch nicht viel weiß, werden sich meine Beiträge hier vermutlich in Grenzen halten - ich hoffe, ihr verzeiht ...

  • Hallo,


    schön das du her gefunden hast. :)

    Wir sind hier natürlich alle befangen:-))

    Für jeden hier ist ein Bolli der tollste Hund der Welt! <3


    Ich hatte früher auch andere Hunde, Rasse oder Mischling....

    Aber ich hab nie zuvor so eine Beziehung gehabt wie zu meinen Bollis.

    Sie berühren einfach mein Herz! <3

    Ich kann es nur empfehlen.


    Momentan ist nicht so wahnsinnig viel los im Forum,

    es plagt uns das alljährliche Sommerloch. :S

    Das wird im Herbst aber bestimmt wieder besser.


    Viel Spaß hier bei uns!

    In den Augen meines Hundes liegt mein ganzes Glück,
    all mein Inneres, Krankes, Wundes heilt in seinem Blick.:liebesfahne:

    38229025ms.jpg

  • Wenn du Fragen hast, frag´ einfach. Hier gibt es viele hilfreiche Tipps.

    ja. Fragen habe ich immer wieder ;-)
    wie z.B.:
    der Bolonka Zwetna ist ja nicht FCI anerkannt. Von der AKC schon, wie ich mittlerweile recherchiert habe.
    Wie finde ich unter derzeitigen Umständen heraus, welcher Züchter sich an den, z.B. im VDH veröffentlichten Standard hält? Und haben diese Welpen dann VDH Papiere?
    Und gibt es auf VDH Ausstellungen auch Bolonka Zwetnas?

  • Der VDH hat die Rasse ja national anerkannt, aber der Dachverband FCI halt nicht...

    Allerdings wurden bei allen Zuchthunden anfangs die Ahnentafeln gelöscht.

    Sieh einfach mal beim Verband Deutscher Kleinhundezüchter nach (eingetragener Verein im VDH).

    Es gibt eine eigene Internetseite.

    Da findest du eine Liste aller nach diesem Standart und diesem Verband vorgehenden Züchter.

    Die Welpen haben tatsächlich VDH Papiere, soweit ich weiß.


    Dort gibt es auch Veranstaltungshinweise zu Ausstellungen, natürlich auch mit Bollis.


    Ich würde dir aber trotz VDH raten,

    nur dann beim Züchter zu kaufen wenn dein Bauchgefühl und die Umstände stimmig sind.

    Auch dort gibt es nämlich so richtig schwarze Schafe, die sich nicht an die Vorgaben halten.

    Und die nicht unbedingt nur auf das Wohl der Zuchthunde schauen...

    Der Bolonka ist, weil eine junge Rasse, auch dort noch nicht zu 100% im Erscheinungsbild gefestigt.

    Gerade am Anfang werden dann schon mal kleinere Fehler übersehen.

    Deshalb würde ich mir beim Züchter genau alle Elterntiere ansehen,

    falls du viel Wert auf die Standarts legst.

    Frag ruhig nach den Zuchtzulassungen, wer nichts zu verbergen hat zeigt dir das sicher.

    Wenn die Eltern den Vorgaben schon nicht entsprechen,

    sind die Welpen dann sicher auch nicht das, was du suchst.


    In meinen Augen legen der VDH und seine angeschlossenen Vereine oft mehr Wert auf die Optik,

    das geht dann auch schon mal zu Lasten der Tiergesundheit.

    Für mich käme ein Welpe vom VDH deshalb niemals in Frage,

    aber das muss natürlich jeder selbst entscheiden. :)


    Möchtest du denn unbedingt auf Ausstellungen gehen und/oder züchten?

    Das hast du ja vielleicht mit deinen anderen Hunden auch schon gemacht, denke ich.:)

    In den Augen meines Hundes liegt mein ganzes Glück,
    all mein Inneres, Krankes, Wundes heilt in seinem Blick.:liebesfahne:

    38229025ms.jpg

  • der Grund, warum ich mich hauptsächlich bei Züchtern mit VDH Papieren umschauen möchte ist, dass es für mich die Möglichkeit bietet, die TATSÄCHLICHEN Eltern schriftlich garantiert zu bekommen. Gerade bei Rassen, die nicht FCI anerkannt sind und deren Aussehen doch immer wieder variert, möchte ich bei den Elterntieren Sicherheit haben.
    Ich habe mich lange und viel mit der Zucht von Briards beschäftigt - und da gibt's durchaus auch Züchter, die neben dem VDH/FCI züchten. Natürlich gibt's dort auch manchmal gute Tiere, aber leider habe ich die Erkenntnis, dass die neben dem VDH züchten ist, dass bei den Tieren "etwas nicht passt" - und leider ist das ganz oft nicht die Optik, sondern das Wesen!!!
    Bei den Bolonkas suche ich einen Welpen, der von nachweislich gesunden, echten Bolonka Zwetna Eltern kommt, der wesensfest ist, gut pigmentiert und einem Scherengebiss. Bei den Zähnen würde ich noch am ehestens Abstriche machen, wenn mich der Welpe ansonst "anspricht".
    Wesensfest heißt für mich, dass ich keinen panischen Welpen haben möchte, der beim ersten unbekannten Geräusch die Flucht ergreift. Ich bin bereit, mit unserem zukünftigen Welpen die Welt neu zu entdecken und ihn beim Erforschen zu unterstützen.
    Und ich möchte mir die Möglichkeit der Zucht offen lassen, obwohl ich davon ausgehe, dass es nie dazu kommen wird. - Ich gestehe, dass ich die Welpen dann vermutlich nur sehr schwer und ungern an "Fremde" abgeben würde ;-)
    Ausschau halte ich nach einer schwarzen Hündin - mit sowenig weiß wie möglich :-) - da ich eine Vorliebe für schwarze Hunde habe, auch wenn meine derzeitige Briard-Dame "blond" ist. Aber das ist eine andere Geschichte...

  • Hallo Halloweenchen, wie dürfen wir dich ansprechen?


    Claudia hat dir ja schon ganz viele hilfreiche Hinweise gegeben und ich bin gespannt, wofür du dich entscheidest. Hast du mal Fotos von deinen jetzigen Hunden?

    Das Wesen des Bolonkas ist hauptsächlich der Grund, weswegen wir uns für einen Bolonka entschieden haben. Die sind einfach unglaublich. :1232:


    Unsere geliebte Tara wird immer in unseren Herzen bleiben!




  • Huhu, ich mach das jetzt mal so mit den Zitaten...


    Zitat


    die TATSÄCHLICHEN Eltern schriftlich garantiert zu bekommen

    Sowas macht ja nicht nur der VDH .

    Ich hab damals meine Bolonka im IHV gezüchtet, und dort ist ein DNA-Abdruck Pflicht.

    Das war mir auch wichtig, gerade weil ich selbst mal in der Hinsicht von einem Züchter hereingelegt wurde.

    Da gibt´s in der Dissidenz nicht viele Vereine, die darauf Wert legen, ein paar aber schon.


    Zitat


    dass die neben dem VDH züchten ist, dass bei den Tieren "etwas nicht passt

    Ok, das nehme ich jetzt fast ein bisschen persönlich...:breitesgrinsen:

    Finde ich eine totale Falschaussage.

    Ich werde hier sicher keine Namen nennen,

    könnte aber einige aufzählen wo es genau umgekehrt ist.

    (Nicht nur Bolonkas...)

    Die sind raus aus dem VDH weil dort so viel Schmu gemacht wurde!

    Der VDH sitzt da auf ganz schön hohem Ross, finde ich.

    Da gibt es schon sehr viel Betrug, genau wie bei jedem anderen Verein.

    Mich juckt das aber nicht mehr, nur so stehen lassen kann ich deine Aussage auf gar keinen Fall.

    Und das Zuspielen von Titeln auf Ausstellungen mal gar nicht zu nennen...

    Da gewinnt ganz sicher nicht immer der "beste" Hund!


    Zitat


    nachweislich gesunden, echten Bolonka Zwetna Eltern

    Das kannst du in anderen Vereinen auch haben und selbst nachkontrollieren ob die Untersuchungsergebnisse richtig sind.

    Und dann, was bringt dir das?

    Das sagt über die Gesundheit deines Welpen gar nichts aus,

    denn dafür bekommst du nun mal keine Garantie, ob die Eltern gesund sind oder nicht.

    Es ist lediglich ein Nachweis dafür, das der Züchter das, was notwendig zur Zuchtzulassung ist, gemacht hat.


    Zitat


    Wesensfest heißt für mich, dass ich keinen panischen Welpen haben möchte, der beim ersten unbekannten Geräusch die Flucht ergreift

    Das siehst du ja schon wenn du den Züchter mehrfach besuchst in der Welpenphase.



    Fazit für mich: Leben und leben lassen.

    Ich kann deine Gedanken zwar nachvollziehen,

    aber ich würde so niemals mehr einen Welpen kaufen, wie du es machst.

    Für mich muss ein Hund, der bei mir einziehen soll, nur noch mein Herz berühren und nichts anderes mehr.:1232:

    Nur dann ensteht in meinen Augen eine so enge Bindung und ganz viel Liebe,

    wie ich sie jetzt hier habe.

    Das war für mich unter vielen anderen ein Grund, mit der Zucht aufzuhören.

    Denn ein Züchter darf niemals mit dem Herzen kaufen,

    er muss mit Kopf, Sachverstand und Abstand kaufen.

    Vorausschauend, was das Beste für die Zucht ist und nicht, welchen Welpen er am liebsten mag.

    Und er muss Hunde wieder abgeben, die ungeeignet für die Zucht sind.

    Weil sie sich trotz perfekter Eltern manchmal eben nicht perfekt entwickeln.


    Natürlich muss jeder Welpenkäufer auch auf Rahmenbedingungen und Tiergesundheit achten.

    Das sollte selbstverständlich sein.

    Aber wie gesagt, so wie du möchte ich persönlich es niemals mehr machen.:ne:

    In den Augen meines Hundes liegt mein ganzes Glück,
    all mein Inneres, Krankes, Wundes heilt in seinem Blick.:liebesfahne:

    38229025ms.jpg

  • Zitat

    Für mich muss ein Hund, der bei mir einziehen soll, nur noch mein Herz berühren und nichts anderes mehr.:1232:


    Dem kann ich nur zu 100% zustimmen.


    Ich habe allerdings keine Ahnung von Zucht und entscheide nur nach dem Herzen.

    Vielleicht haben wir auch einfach nur Gllück gehabt bei unserer Wahl.


    Jedenfalls viel Glück bei der Suche.

  • Zitat: Sowas macht ja nicht nur der VDH .
    Ich hab damals meine Bolonka im IHV gezüchtet, und dort ist ein DNA-Abdruck Pflicht.
    Das war mir auch wichtig, gerade weil ich selbst mal in der Hinsicht von einem Züchter hereingelegt wurde.
    Da gibt´s in der Dissidenz nicht viele Vereine, die darauf Wert legen, ein paar aber schon.


    Du bringst eines meiner Probleme auf den Punkt. Ich bin gerade beim Versuch durchzublicken, worauf ich bei der Züchtersuche achten muss, um auch wirklich einen Bolonka Zwetna zu bekommen und nicht nach ein paar Monaten drauf zu kommen, dass z.B. der Papa doch eine andere Rasse war, die mich vom Wesen her doch nicht so anspricht. Denn eines ist klar. Ist der Hund einmal bei uns eingezogen, gibt’s kein „zurück“. Und da wir explizit einen Hund suchen, den man auch auf Flugreisen im Passagierraum mitnehmen können, hätte das weitreichende Folgen.



    Zitat: […]Die sind raus aus dem VDH weil dort so viel Schmu gemacht wurde!
    Der VDH sitzt da auf ganz schön hohem Ross, finde ich.
    Da gibt es schon sehr viel Betrug, genau wie bei jedem anderen Verein.
    Mich juckt das aber nicht mehr, nur so stehen lassen kann ich deine Aussage auf gar keinen Fall.
    Und das Zuspielen von Titeln auf Ausstellungen mal gar nicht zu nennen...
    Da gewinnt ganz sicher nicht immer der "beste" Hund!


    Das Thema ist halt schon, wenn du eine Rasse noch nicht gut genug kennst, musst du etwas suchen, wonach du dich richten kannst. Und der VDH erschien mir bis dato – im Vergleich zum ÖKV – noch sehr sinnvoll.
    Das Ausstellungsthema ist ein anderes und ein sehr emotionales – auch ich habe da irritierende Erfahrungen sammeln dürfen.
    Aber es geht mir nicht um Ausstellungen – es geht um eine Rasse, die keine FCI Anerkennung hat und die Frage, wie man einen Züchter von gesunden und arttypischen Welpen findet.
    Ich suche meine Antworten auch nicht nur beim VDH – ich durchforste das Netz, lese in „sozialen Netzwerken“, meldete mich hier im Forum an und versuche Kontakt zu Bolonka-Zwetna Besitzern und Züchter zu finden.



    Zitat : Das kannst du in anderen Vereinen auch haben und selbst nachkontrollieren ob die Untersuchungsergebnisse richtig sind.
    Und dann, was bringt dir das?
    Das sagt über die Gesundheit deines Welpen gar nichts aus, denn dafür bekommst du nun mal keine Garantie, ob die Eltern gesund sind oder nicht.
    Es ist lediglich ein Nachweis dafür, dass der Züchter das, was notwendig zur Zuchtzulassung ist, gemacht hat.


    Gebe ich dir völlig Recht – gesunde Eltern sind keine Garantie für einen gesunden Welpen. ABER du wirst mir sicher Recht geben, dass die Chance auf gesunde Welpen bei gesunden Elterntieren höher ist, als bei kranken Elterntieren, oder? Zumindest ist das meine persönliche Erkenntnis nach knapp 30 Jahren Hundehaltung.




    Wesensfest heißt für mich, dass ich keinen panischen Welpen haben möchte, der beim ersten unbekannten Geräusch die Flucht ergreift


    Das siehst du ja schon wenn du den Züchter mehrfach besuchst in der Welpenphase.


    Auch da bin ich ganz bei dir, allerdings mit dem „Problem“ dass in meiner Umgebung nicht annähernd soviele Züchter sind, wie in den meisten Regionen Deutschlands.
    Ich bin für einen Welpen schon einmal 1200km (eine Strecke) unterwegs gewesen und für andere Hunde 700km – da wird’s halt nur mit MEHRFACHEN Besuchen in der Welpenphase schwierig
    L
    Ich hoffe, im Umkreis von 400km in der nächsten Zeit irgendwann eine schwarze Hündin zu finden und die dann auch öfter besuchen zu können, wenn sie denn einmal da ist. Alles was weiter weg ist, muss ich dann dem Züchter vertrauen – oder Menschen, die ich bei meiner Suche kennen lernen durfte und die mir den Züchter ans Herz gelegt haben.




    Für mich muss ein Hund, der bei mir einziehen soll, nur noch mein Herz berühren und nichts anderes mehr.
    Nur dann ensteht in meinen Augen eine so enge Bindung und ganz viel Liebe, wie ich sie jetzt hier habe.


    Meine erste Hündin sah ich bei der Abholung zum ersten Mal – und sie war fast 13 Jahre lang meine ganz große Liebe. Eine Hündin wie sie, werde ich nie wieder bekommen – sie war eine Persönlichkeit.


    Meine derzeitige Hündin ist mein Seelenhund. Sie lernte ich mit 4 Wochen kennen und aus einem 10er Wurf schlafender Welpen, stand sie auf und torkelte zu mir, als ich in ihr Zimmer kam. Beim Abholen sah ich sie wieder und sie kam auch sofort wieder zu mir. Sie hat zu mir die allerengste Bindung, die ich bis jetzt jemals bei einem Hund erlebt habe. Sie geht mit niemandem aus meiner Familie spazieren, sie ist immer an meiner Seite (hat leider nicht nur Vorteile).




    Natürlich muss jeder Welpenkäufer auch auf Rahmenbedingungen und Tiergesundheit achten.
    Das sollte selbstverständlich sein.
    Aber wie gesagt, so wie du möchte ich persönlich es niemals mehr machen.


    Ich glaube, dass wir sehr ähnlich denken und handeln. Ich bin erst am abklären der Rahmenbedingungen um nicht an einen Züchter zu kommen der meine Unwissenheit zu dieser Rasse ausnützt.


    Wenn ich dann in die Phase komme, mit Züchtern direkten Kontakt aufzunehmen, entscheidet auch das Herz und „G’spür“ mit, ob mir der Züchter einen Hund verkaufen würde und ich aus dessen Zucht einen haben möchte.


    Und erst dann kommt der schönste Teil – nämlich die Welpenwahl. Und wenn ich auch hier jetzt eine schwarze Hündin suche, kann’s natürlich auch anders kommen. Ging mir bei meiner derzeitigen „Blondine“ auch so ;-)

  • Eine sehr hübsche Ylvi hast du da!!! :322:


    Ich wünsch dir auf jeden Fall ganz viel Glück bei der Suche.:thumbup:


    Möchte nur noch eine Bemerkung zum VDH machen:

    Vergiß nicht, das es einer der Vereine ist, die sich erst seit ganz ganz kurzer Zeit für die Rasse einsetzen.

    Eigentlich erst nachdem er populär bzw. angefragt wurde.

    So wirklich viel Ahnung haben die von Bolonkas meist noch nicht.


    Ich würde vielleicht eher zu einem Züchter gehen,

    der einer der ersten in der Bolonkazucht in Deutschland war.

    Die haben die meiste Erfahrung mit der Rasse,

    kennen vor allem ihre Linien sehr genau und erkennen bei Welpen sehr schnell worauf es ankommt.

    Da der VHD die Bollis damals noch nicht anerkannt hat,

    sind die allerdings alle in Dissidenz-Vereinen und in der Regel aus Ostdeutschland,

    weil dort schon in der DDR Zeit von Russland aus die ersten Bollis angekommen sind..



    LG Claudia

    In den Augen meines Hundes liegt mein ganzes Glück,
    all mein Inneres, Krankes, Wundes heilt in seinem Blick.:liebesfahne:

    38229025ms.jpg

  • Ich würde vielleicht eher zu einem Züchter gehen,

    der einer der ersten in der Bolonkazucht in Deutschland war.

    Die haben die meiste Erfahrung mit der Rasse,

    kennen vor allem ihre Linien sehr genau und erkennen bei Welpen sehr schnell worauf es ankommt.

    kannst du mir zu einem solchen Züchter einen Kontakt herstellen? Eventuell (ich weiß nicht, ob das in diesem Forum geht) mir eine e-mail-Adresse per PN (Privat-Nachricht) zukommen lassen?
    Genau solche "Informanten" suche ich um einen Einblick ins Zuchtgeschehen dieser Rasse zu bekommen.
    Liebe Grüße
    Ingrid