Neu angemeldet, aber noch ohne Bollie

  • Hallo an alle Bollie-Liebhaber,


    ich habe mich gerade neu hier angemeldet. Ich heiße Sabine, bin 55 Jahre alt. Seit Kurzem wohne ich im Schleswig-Holstein und arbeite auch nur noch halbtags. Im Herbst möchte ich ein kleines Bolonka-Mädchen adoptieren, bis dahin habe ich noch die zwei Katzen meiner Tochter, die bis dahin in Australien ist, in Pflege. Auch einen längeren Urlaub, 4 Wochen möchte ich mit unbedingt für die Eingewöhnung nehmen, ist erst so ab August möglich. Allerdings habe ich mich schon viel umgeschaut, schaue nach Züchtern, Hundeschulen Zubehör usw. und möchte nun auch hier im Forum mit-lesen und "mit-mischen". So viel geballtes Bolonka-Wissen, Tipps und Infos wie es hier gibt, da vergeht die Zeit bis zum Herbst bestimmt schnell ;)


    Ganz liebe Grüße erstmal


    Sabine :hello:

  • Hallo Sabine

    :wc18: und :wc15: . Vieles Wissenwerte wirst Du hier in unserem Forum finden, auch Fragen beantworten wir sehr gern. Es ist super, dass Du Dich schon im Vorwege informierst und alles planst. Möchtest Du einen Welpen oder einen etwas älteren Bolonka aufnehmen?


    Für einen Welpen wären eigentlich 4 Wochen Eingewöhnungszeit zu wenig, um das Hundebaby für mehrere Stunden allein zu lassen. Die Kleinen müssen die ersten Wochen, Monate sehr oft raus, um ihr Geschäft zu erledigen. Kannst Du den Hund mitnehmen oder hast Du Jemanden?


    Sorry, das wären meine Überlegungen. Vielleicht denkst Du über einen etwas älteren Bolonka nach?





  • Hallo,
    danke für die Begrüßung.
    Ich möchte einen Welpen zu mir nehmen, das mit dem Alleinlassen habe ich auch lange überlegt, kann ich aber durch die sehr flexiblen Zeiten, die hier möglich sind, gut einteilen. Ich kann vorarbeiten, damit ich dann gaaaanz langsam, also stundenweise, wieder anfangen kann, zu arbeiten und ich kann dann meine Arbeitszeit auch noch splitten, dh. zwischendurch nach Hause, ist nur 10 min. entfernt. Mitnehmen wird wahrscheinlich nicht möglich sein, leider....
    Ich weiß, dass die Zeiten mit einem Welpen aufregend und auch anstrengend sind, aber das schreckt mich nicht. Ich habe drei Kinder (erwachsen und aus dem Haus) ;) , meine Eltern hatten immer einen Hund, solange ich Kind war....ich hatte in den letzten 35 Jahren immer Katzen, aber nun möchte ich gerne wieder einen Hund.
    Liebe Grüße
    Sabine

  • Liebe Sabine,


    wie ich lese, hast Du es Dir sehr gut überlegt, und alle Vor- und Nachteile durch den Kopf gehen lassen, das finde ich toll. Es hört sich alles sehr gut an. :322:


    Auch ich hatte über 35 Jahre lang Katzen, um im Rentnerleben keine lange Weile aufkommen zu lassen, ist die kleine Nele bei uns. Ich kann Dich verstehen. :hb:


    Du wohnst in Schleswig Holstein, ich auch, aber leider sind es noch über 100 km Entfernung zwischen Stormarn und Nordfriesland :ne:

  • Und noch ein herzliches Willkommen, auch aus Schleswig-Holstein! Viel Spaß bei uns wünsche ich dir, Sabine! Du hast beneidenswerte Arbeitsbedingungen, scheint mir!

  • Hallo Sabine und herzlich willkommen bei uns Bolliverrückten.


    Schön das Du uns gefunden hast. Gerne sind wir bei Fragen für Dich da. Hast Du denn schon einen Züchter für Dich ausgesucht ?


    Bestimmt kann Dir auch dabei jemand helfen, einige Bollis kommen ja aus dem Norden


    Also ich komme aus Tostedt, zwischen HH und Bremen und kenne zwei Züchter hier in meiner Nähe


    1. Frau Gräetsch aus Welle


    2. Maike Oelkers aus Diersdorf


    3. Frau Ulrich aus Maschen ( die hat wunderschöne Havaneser )

  • Hallo Sabine,


    Erst mal ein :hiwink: im Bolonkaforum, schön das Du zu uns gefunden hast.
    Hier kannst du natürlich auf gute Unterstützung rechnen, wenn Du noch Fragen zum Thema Bollie hast.
    Mit der "Such-Funktion" oben rechts kannst Du auch ganz bestimmte Themen suchen, oder Du fragst ganz einfach hier
    und Dir wird geholfen.
    Bis August ist ja noch ein Stück, da kannst Du noch vieles über die Hunderasse erfahren.
    Ich wünsche Dir eine schöne Zeit und das Du bald Deinen Bolli Deiner Wahl findest.



    Burkhard

  • Hallo und herzlich Willkommen. Du hast dir ja schon viele Gedanken gemacht und es scheint der optimale Zeitpunkt für ein Bollibaby zu sein. Hier im Forum bekommst du garantiert Tipps und Unterstützung :freu:

  • Hallo,
    danke für Eure netten Begrüßungen. Und danke auch für die Züchtertipps. Sie sind leider nicht so einfach zu finden, habt ihr vllt. noch einen Link dazu für mich?
    Ich habe mich natürlich schon etwas umgeguckt, aber letztendlich noch nicht entschieden. Ich bin da noch offen und höre gerne eure Erfahrungen. Es sollte schon in relativer Nähe, also möglichst hier in SH, sein, wobei ich auch mobil bin, aber ich würde dann "meine" kleine schon gerne besuchen können, bevor ich sie hole.
    Schön ist auch, dass so einige Schleswig-Holsteiner hier sind, vllt. ergibt sich ja doch mal was, wenn die Entfernung nicht zu weit ist??
    Liebe Grüße
    Sabine

  • Halli-Hallo...
    Ja, die Entfernung ist die eine Seite....
    Vielleicht könnte ich Dir mit einen Welpen helfen, aber ich bin nicht gerade aus der Nähe.
    Aber viele unserer Welpenkäufer (auch hier im Forum) sind 500 Kilometer und mehr gefahren um sich einen Welpen abzuholen.
    Ich sag mal so, die weitesten kamen von USA, Canada, Kolumbien, Russland, Thailand,Spanien, Frankreich, Italien, Holland, usw.
    Die hatten natürlich extrem weite Entfernungen zu bewältigen, aber es gab auch ne Menge Leute, die aus der unmittelbaren Nähe kamen
    und dann die Welpen paar mal besuchen waren, bevor sie ihn abgeholt gaben.
    Das kann man natürlich verstehen.
    Ich wünsche Dir das Du Deinen Welpen Deiner Wahl in Deiner Nähe findest.
    Wenn Fragen sind, helfen wir natürlich gerne.


    viele Grüße
    Burkhard

  • Hallo Sabine und herzlich willkommen im Vorum :hello: :ilove: Toll, daß du dich schon vorher weitestgehendst informierst, bevor ein Hündchen bei dir einzieht. Bei deinen flexiblen Arbeitszeiten dürfte es warscheinlich doch möglich sein einen Hund ans Alleinsein zu gewöhnen. Habe da nicht so die Erfahrung, da ich fast immer zu Hause bin. Höchstens mal 2 Std. weg für Artzbesuche oder Einkàufe mal ohne Hund. Ansonsten wären vielleicht 2 Hunde eine Option, damit die Kleine nicht alleine ist????? Wäre am Anfang warscheinlich extrem stressig, aber vielleicht eine Überlegung wert? Du hast ja noch reichlich Zeit alles zu durchdenken und dich zu informieren. Auf jeden Fall wirst du hier im Vorum immer Hilfe, Anregungen und Erfahrungsberichte finden, die dir bei deinen Entscheidungen weiter helfen :niceday: falscher Smyley, vertippt :krrr: :ilove:

  • Zitat

    Ansonsten wären vielleicht 2 Hunde eine Option, damit die Kleine nicht alleine ist?????

    Einen anderen Hund empfinden Hunde nicht als die Gesellschaft, die sie dann brauchen.

  • Danke für eure Antworten :)


    Ich weiß ja, dass Hunde Rudeltiere sind, aber ich glaube, zwei wären mir dann doch zu viel...
    Und ja, bis zum Herbst habe ich noch viel denken... meine Tochter, die in Essen Tiermed. Fachangestellte gelernt hat, meint ja, ich müsste eigentlich einen Hund aus dem Tierschutz adoptieren...auch darüber habe ich schon einmal nachgedacht...finde ich eigentlich auch sinnvoll, aber ich habe mich ja in die Bollies verliebt ;)
    vor allem, weil ich einen -möglichst- ausgeglichenen Begleithund möchte...
    Ihr seht, ich denke so viel, dass mir fast der Kopf qualmt...
    Liebe Grüße
    Sabine

  • Hallo Sabine,


    sicher denkt man sehr viel darüber nach und grübelt, ob man eine kleine Bolonkadame oder einen Hund aus dem Tierschutz aufnehmen möchte, was vielleicht sinnvoll wäre.


    Viele Jahre hatte ich Katzen, weil ich vollbeschäftigt war und ohne Tiere nicht leben wollte. Als meine beiden letzten Katzen 2014 innerhalb eines Monats über die Regenbogenbrücke gehen mußten ( Katze Nierenkrank und Kater über 7 Jahre lang Diabetes, beide wurden fast 18 Jahre alt), überlegten wir schon, was wir machen.


    Inzwischen waren wir beide Rentner. Das Internet mußte herhalten, es sollte eine kleine Hündin, die auch für Allergiker geeignet ist, sein, weil meine beiden Enkelkinder Neurodermitis haben. Da sah ich den Bolonka und wir waren hin und weg.


    Diesen Wunsch haben wir uns erfüllt, seit 2014 ist die kleine Nele bei uns und wir bereuen keinen Tag. Auch die Enkelkinder können mit ruhigem Gewissen mit der kleinen Maus spielen.


    Liebe Sabine, es ist eine Begleiterin für viele Jahre, grübel nicht zuviel, folge Deinem Herzen und erfülle Dir Deinen Wunsch. Oft hat man im Leben Entscheidungen treffen müssen, die man eigentlich nicht wollte. :322: